Dienstag, 26. Januar 2016

Stempeln von Negativ-Motiven

Einige Nachfragen haben mich erreicht, wie man den Engel-Stempelabdruck gut hinbekommen kann.Es ist ein sog.Negativ-Motiv und nicht ganz leicht zu stempeln- es gibt aber einen Trick, den ich Euch heute zeigen möchte.
Ich teste hier mal den Engel mit einem Stampin-Up Stempelkissen, welches nicht ganz neu ist, aber noch gut Tinte hat.Das ist wichtig: wenn es zu saftig ist, sieht man keine Details mehr, ist es zu trocken, wird der Stempelabdruck nicht gleichmäßig.
Ich inke also das Motiv ausgiebig und möglichst gleichmäßig.Danach entferne ich, was an Stempelfarbe auf dem Acrylblock gelandet ist, mit einem Tuch.
Jetzt lege ich den Acrylblock mit dem Stempelmotiv nach oben auf die Unterlage und lege vorsichtig obenauf mein Papier.
Danach streiche ich mit der Handkante vorsichtig und gleichmäßig über das Papier, das Papier darf natürlich nicht verrutschen.
Stempeln lässt es sich auch sehr gut mit Versafine, jedoch nicht mit Kreidekissen wie Versamagic, da dieses von der Konsistenz her nicht geeignet ist. Das Motiv ist gewollt " grunge" , d.h. je nach Stempelfarbe ist der Text lesbar oder weniger lesbar.
Wenn Ihr noch Fragen habt, meldet Euch gern !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen